AEG STM 1456 im Test
Leistung88%
Handhabung85%
Verarbeitung/Design87%
Ausstattung87%
Preis-/Leistung90%
87%Gesamtwertung
AEG STM 1456 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zum AEG STM 1456 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Stabmixern.

AEG STM 1456 – Testbericht

Der AEG STM 1456 PerfectBlend bietet bei einem Preis von knapp 30 Euro eine solide Leistung und vor allem eine großzügige Ausstattung. Die Verarbeitungsqualität ist ansprechend und nur kleinere Schwächen verhindern einen Platz auf dem Treppchen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 59% sparen

AEG

Mit der im 19. Jahrhundert in Berlin gegründeten „Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft“ hat die heutige AEG kaum mehr etwas gemeinsam, als das Akronym. Nach der Insolvenz Anfang der 80er Jahre, diversen Übernahmen und der Abspaltung einzelner Sparten, verblieben die Rechte am Markennamen beim schwedischen Konzern Electrolux. Der nutzt diese Rechte auch und vertreibt Elektrogeräte aller Art unter der Marke „AEG“. Neben diversen Haushaltsgeräten wie Kühlschränken, Geschirrspülern, Staubsaugern oder Kaffeemaschinen, gehören auch diverse Stabmixer dazu. Auf der offiziellen AEG Webseite werden 7 verschiedene Modelle gelistet, der STM 1456 wird da aber komischerweise gar nicht aufgeführt. Vermutlich ist er baugleich mit einem der gelisteten Geräte, wird aber unter einer anderen Modellbezeichnung und mit verändertem Design über bestimmte Vertriebspartner (etwa amazon.de) verkauft. Unabhängig davon wollen wir hier prüfen, was der AEG STM 1456 kann und welche Wertung er in unserem Test letztendlich erzielt.

Die Ausstattung

Die Motorleistung des STM 1456 wird mit 600 Watt angegeben und damit liegt der AEG in seiner Preisklasse durchaus im oberen Drittel. Natürlich sagt das erstmal wenig über die tatsächliche Mixleistung aus – da sind noch viele andere Faktoren entscheidend beteiligt, etwa das Messer oder die Kraftübertragung – die grundsätzlichen Voraussetzungen stimmen aber. Die Leistung kann über 2 Geschwindigkeitsstufen abgerufen werden und der ergonomisch geformte Griff soll für sicheren Halt sorgen. Das Messer besteht aus 2 langen und 2 kurzen, senkrecht stehenden Klingen und ist komplett aus Edelstahl gefertigt, so wie auch der Mixfuß.

Im Lieferumfang sind neben dem normalen Stabmixer zwei zusätzliche Aufsätze enthalten. Der Zerkleinerer ist eine Kombination aus Behälter, Messer und Deckel und dient vor allem dem Mixen von trockenen oder relativ trockenen Zutaten. Mit dem Schneebesen können alle Aufgaben erledigt werden, wo sonst eine Küchenmaschine zum Einsatz kommt. Der Mixbecher nimmt maximal 700 Milliliter auf und ist mit einer gut lesbaren Skalierung in 50ml-Schritten versehen. Ein Ausguss ist hier ebenfalls vorhanden und erleichtert das Portionieren von Shakes oder Smoothies.

Testergebnis – schwer ist gut?

Der STM 1456 ist mit rund 1.400g kein Leichtgewicht und liegt relativ schwer, aber nicht unangenehm in der Hand. Die beiden Knöpfe im oberen Drittel sind sehr griffig, leicht erreichbar und auch ohne Hinsehen immer zu unterscheiden. Alle vorhandenen Aufsätze rasten sicher im Motorteil ein und nichts wackelt oder weist ein zu großes Spaltmaß auf. Die gebotene Verarbeitungsqualität ist angesichts des recht günstigen Preises durchaus beachtlich. Das Kabel ist mit einer Länge von 1,75m ebenfalls ausreichend dimensioniert und erlaubt meist einen problemlosen Betrieb.

Die abnehmbaren Aufsätze sind in der Regel schnell gereinigt, einzige Ausnahme ist hier der Zerkleinerer. Der hat auf der Innenseite keine glatte Oberfläche, sondern ist mit vier Erhebungen ausgestattet, die die Zutaten beim Mixen nach innen zu den Messern führen sollen. Das erleichtert den Mixvorgang natürlich, das Entnehmen und auch das Reinigen wird dadurch allerdings erschwert. Für einen kleinen Minuspunkt sorgt schließlich auch der Edelstahl Pürierstab, denn der ist im Vergleich zu anderen Geräten recht kurz geraten. Das ist meist kein Problem, sorgt manchmal aber doch dafür, dass der Abstand zwischen Mixgut und Motorteil unangenehm klein wird. Etwas mehr Spielraum wäre hier definitiv von Vorteil gewesen.

Einfache Aufgaben wie weiches Obst, Milchshakes oder Smoothies meistert der AEG STM 1456 ohne Probleme und auch der Schneebesen kann voll überzeugen. Etwas Boden verliert hier allerdings der Zerkleinerer, denn gerade Zwiebeln oder auch Knoblauch gelingen hier nicht ohne Weiteres. Die Zutaten sammeln sich immer wieder am Rand und müssen mehrmals entfernt werden, bis sie schließlich einigermaßen gleichmäßig klein werden. Ein klarer Pluspunkt ist die Tatsache, dass man mit dem STM 1456 auch Eiswürfel crushen kann. Gerade in dem Preissegment ist das keine Selbstverständlichkeit.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 59% sparen

Testfazit – durchweg solide

Für den gelegentlichen Obstsmoothie oder das Pürieren einer Suppe direkt im Topf ist der AEG STM 1456 bestens geeignet. Trotz 600 Watt stößt er bei faserigen Zutaten allerdings schnell an Grenzen und auch der Zerkleinerer kann nicht voll überzeugen. Bei einem Preis von etwa 30 Euro ist das Gesamtergebnis aber trotzdem beachtenswert.

Vergleichen Sie den AEG STM 1456 mit anderen Geräten in unserem Stabmixer Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge