Braun Multiquick 7 MQ 745 im Test
Leistung93%
Handhabung94%
Verarbeitung/Design92%
Ausstattung95%
Preis-/Leistung90%
93%Gesamtwertung
Braun Multiquick 7 MQ 745 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zum Braun MQ 745 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Stabmixern.

Braun Multiquick 7 MQ 745 Aperitive – Testbericht

Mit dem MQ 745 liefert Braun einen Stabmixer, der auch Schneebesen und sogar ein echter Standmixer Ersatz sein kann. Wenig überraschend also, dass er mit der Ausstattung massiv punktet, aber auch sonst zeigt er kaum Schwächen im Test. Der Preis von rund 80 Euro ist in jedem Fall gerechtfertigt.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 27% Rabatt sichern

Braun

Die Braun GmbH sitzt im hessischen Kornberg im Taunus und produziert nun schon seit fast 100 Jahren Elektrogeräte aller Art. Während man kurz nach der Gründung 1921 hauptsächlich elektrische Bauteile wie Kondensatoren oder Transformatoren hergestellt hat, kamen später Rundfunkempfänger, Funkgeräte oder auch Taschenlampen dazu. In den 1970er und 80er Jahren gab es schließlich kaum ein Segment im Elektronikbereich, in dem Braun nicht vertreten war. Auch heute ist man noch breit aufgestellt, allerdings ist ein Fokus auf Körperpflegeartikel und Haushaltsgeräte erkennbar. Im Bereich der Stabmixer hat man 5 verschiedene Modelle in jeweils unterschiedlichen Ausstattungsvarianten im Angebot. Preislich und finanziell aufsteigend sind das die Geräte der Multiquick 1er, 3er, 5er und 7er Serie. Der Multiquick 9 fällt etwas aus der Reihe, da es sich um ein kabeloses Model handelt, das nicht direkt an die 7er Stabmixer anknüpft. Der hier getestete MQ 745 ist Teil der Multiquick 7er Reihe und damit auf dem Papier eines der Topmodelle von Braun. Der Test wird zeigen, ob der Stabmixer auch in der Praxis überzeugen kann.

Die Ausstattung

Das Motorteil des Braun MQ 745 nimmt maximal 750 Watt auf und ist damit für einen Stabmixer durchaus großzügig ausgelegt. Die Smart Speed Technologie soll für eine möglichst einfache Bedienung sorgen und erlaubt die stufenlose Regelung der Mixgeschwindigkeit mit nur einem einzigen Knopf. Die verschiedenen Zubehörteile werden über ein Klicksystem am Mixer angedockt und können ebenso einfach auch wieder getrennt werden. Außerdem verfügt der Braun über eine Kindersicherung, die unabsichtliches Starten des Motors verhindern soll. Dabei muss an der Oberseite erst die Kindersicherung betätigt werden und erst wenn der Motor nach einigen Sekunden freigeschaltet wurde, kann der Mixvorgang beginnen.

Im Lieferumfang sind zahlreiche Zuberhörteile enthalten. Neben dem Motorteil und dem normalen Stabmixeraufsatz sind auch ein 600ml Mixbecher, ein 350ml Zerkleinerer, ein 1.500ml Mixbehälter sowie ein Schneebesen in der Packung. Jeder der genannten Behälter verfügt außerdem über ein eigenes, passendes Messer, der große Behälter gar über zwei. Neben dem normalen Messeraufsatz erhält man hier auch noch ein spezielles Eis-Crusher-Messer. Mit Ausnahme des Handgriffs sind erfreulicherweise alle Teile spülmaschinenfest und versprechen somit eine unkomplizierte Reinigung.

Testergebnis – alles dabei

Die verwendeten Materialien machen allesamt einen sehr hochwertigen Eindruck und auch die Verarbeitungsqualität stimmt im Großen und Ganzen. Lediglich der Schneebesen fällt hier etwas ab und wirkt nicht ganz so stabil. Die Behälter sind alle aus Kunststoff gefertigt und frei von BPA (Bisphenol A). Sie sind recht leicht und trotzdem robust, neigen aber zu leichter Kratzerbildung. Die Abdeckungen der Behälter sitzen alle sicher und fest, auf eine Dichtung wurde hier aber verzichtet. Zu voll sollten die Mixbehälter also besser nicht gemacht werden.

Die stufenlose Regelung der Mixgeschwindigkeit mit Hilfe der Smart Speed Taste gelingt gleich zu Beginn wunderbar intuitiv und zuverlässig. Die Kindersicherung ist zwar lobenswert, erweist sich in der Praxis aber manchmal als etwas nervig. Auch bei kurzen Unterbrechungen des Mixvorgangs muss man häufig mehrere Sekunden warten, bis die Sicherung den Motor wieder freischaltet. Ansonsten ist das Handling aber vorbildlich. Dank der Gummiränder an den Unterseiten der Behälter stehen diese immer sicher und rutschen nicht über die Arbeitsfläche. Auch die Reinigung gelingt mühelos. Während das Motorteil meist nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden muss, kann der Rest komplett in die Spülmaschine wandern. Lediglich das Kabel ist mit einem guten Meter etwas knapp bemessen und sorgt hier und da für mangelnde Bewegungsfreiheit.

Dank der umfangreichen Ausstattung ist der Braun MQ 745 deutlich mehr als „nur“ ein Stabmixer. Er taugt zum Pürieren von Suppen genauso, wie zum Zerkleinern von Nüssen und Kräutern oder der Zubereitung eines Smoothies. Sobald hier anspruchsvolle Zutaten wie Grünzeug oder faseriges Gemüse ins Spiel kommen, fällt das Ergebnis aber auch relativ deutlich hinter das von richtigen Smoothie Mixern zurück. Ganz ohne Fasern und anderen festen Bestandteilen kriegt der Braun das nicht hin. Die Ice Crush Funktion und auch der Schneebesen, etwa zum Schlagen von Sahne oder Eiweiß, glänzen im Test dann aber wieder. Auch heiße Zutaten können übrigens problemlos mit dem MQ 745 gemixt werden.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 27% Rabatt sichern

Testfazit – hochwertiger Alleskönner

Der Braun Multiquick 7 MQ 745 ist mit einem Preis von rund 80 Euro einer der teureren Stabmixer, tatsächlich ist er aber auch viel mehr als nur ein Stabmixer. Dank der umfangreichen Ausstattung ersetzt mehr als nur ein Küchengerät und das tut er auch noch richtig gut.

Vergleichen Sie den Braun Multiquick 7 MQ 745 mit anderen Geräten in unserem Stabmixer Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge